MENÜ

EMIRE -
Empowerment of migrant and refugee women

Das Projekt EMIRE (Empowerment of migrant and refugee women) zielt darauf ab, Frauen mit Migrations-/Fluchthintergrund bei der Integration in den Arbeitsmarkt zu unterstützen und die soziale Eingliederung zu fördern. Dazu werden Konzepte und Instrumente für Sozialarbeiter*innen, Berater*innen und Freiwillige entwickelt, um den Empowermentprozess voranzutreiben und Frauen zu befähigen, an ihrem Integrationsprozess mitzuwirken.

The project EMIRE (Empowerment of migrant and refugee women) aims to support women with a migration/refugee background in their integration into the labor market and to promote social inclusion. To this end, concepts and instruments are developed for social workers, counsellors and volunteers to advance the empowerment process and enable women to participate in their integration process.

Logo EMIRE

Das Projekt

Seit 2015 sind etwa 800.000 Frauen infolge der Flüchtlingskrise nach Europa gekommen, wovon viele im Aufnahmeland keine Beschäftigung finden. Die Haupthindernisse für Frauen mit Migrations-bzw. Fluchthintergrund beim Versuch, sich in den Arbeitsmarkt zu integrieren, stellen fehlende Anerkennung von Qualifikationen und früheren Berufserfahrungen, geringe Sprachkenntnisse sowie die Ungleichbehandlung der Geschlechter dar.

EMIRE möchte daher Frauen mit Migrations-/Fluchthintergrund bei der Integration in den Arbeitsmarkt unterstützen und die soziale Eingliederung fördern. Das Projekt richtet sich dazu an zwei Zielgruppen 1) Frauen mit Migrations-/Fluchthintergrund im Alter zwischen 18 und 45 Jahren, die derzeit nicht in den Arbeitsmarkt integriert sind, jedoch ein hohes Potenzial haben, sich langfristig auf dem Arbeitsmarkt etablieren und Qualifikationen erwerben zu können und 2) an Sozialarbeiter*innen, (Arbeits-)Berater*innen und Freiwillige, die mit erwachsenen Migrantinnen arbeiten und im Integrationsprozess begleiten. Dazu wird EMIRE Konzepte und Instrumente entwickeln, die den Empowermentprozess unterstützen, sich für eine positive Wahrnehmung von Frauen auf dem Arbeitsmarkt einsetzen und Frauen dabei helfen, an ihrem Integrationsprozess mitzuwirken.

Beide Gruppen sind aktiv an den Aktivitäten von EMIRE beteiligt, z.B. durch Teilnahme an lokalen Aktivitäten, Arbeitsgruppen oder Trainingsveranstaltungen. Darüber hinaus tragen sie zur Entwicklung der Ergebnisse des Projekts bei, um diese anschließend zu testen und zu nutzen.

Aktueller Stand: Seit dem Projektstart im November 2020 haben sich alle Partnerorganisationen mehrfach digital getroffen und mit der Umsetzung des Projekts begonnen. Im Mittelpunkt steht zur Zeit die Identifikation von zwei Interviewpartner*innen pro Land für den ersten intellektuellen Output, eine Videoplattform namens „Mein persönlicher Weg". In den Videos werden persönliche Geschichten von Frauen mit Migrations- und/oder Fluchthintergrund geteilt, z.B. über ihre Erfahrungen sich in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Interviewpartner*innen können sowohl aus der Zielgruppe direkt stammen als auch Berater*innen sein, die mit der Zielgruppe arbeiten. Aufgrund der aktuellen Corona Pandemie werden die Vorgespräche zunächst digital erfolgen und auch die Videosaufnahmen mittels digitalen Tools aufgezeichnet, da persönliche Zusammentreffen in allen Ländern derzeit vermieden werden. Bis Ende März sollen die Videos gedreht und anschließend mit der Postproduktion begonnen werden.

The Project (English)

Since 2015, approximately 800,000 women have come to Europe as a result of the refugee crisis. Many of them cannot find employment in the receiving country. The main obstacles for women with a migrant or refugee background to enter the labor market are lack of recognition of qualifications and previous work experience, lower language skills and gender inequality.

EMIRE therefore aims to support women with a migrant or refugee background in their integration into the labor market and foster social inclusion. The project is aimed at two main target groups: Women with a migration/refugee background between the ages of 18 and 45 who are currently not integrated into the labor market, but who have a high potential to establish themselves in the labor market in the long term and acquire qualifications. And to social workers, (employment) consultants and volunteers who work with adult female migrants and accompany them in the integration process. EMIRE will develop concepts and instruments that support the empowerment process, promote a positive perception of women on the labor market and help women to participate in the integration process.

Both groups are actively involved in EMIRE's activities, e.g. by participating in local activities, focus groups or training events. Furthermore, they contribute to the development of the project's intellectual outputs in order to test and use them afterwards.

Current Status: Since the start of the project in November 2020, all partner organisations have met digitally several times and started implementing the project. The focus is currently on identifying two interview partners per country for the first intellectual output, a video platform called "My Personal Path". In the videos, personal stories of women with a migration and/or refugee background are shared, e.g. about their experiences of integrating into the labour market. Interview partners can be from the target group directly as well as counsellors working with the target group. Due to the current Corona pandemic, the preliminary interviews will initially be conducted digitally and the video recordings will also be made using digital tools, as face-to-face meetings are currently avoided in all countries. The videos will be shot by the end of March and then post-production will begin.


Partner:

  • Koordinator/Coordinator: KulturLife gGmbH, Germany
  • Frontiera Lavoro, Italy
  • MOBILIZING EXPERTISE AB, Sweden
  • DRUSTVO ZA RAZVIJANJE PROSTOVOLJNEGA DELA NOVO MESTO, Slovenia
  • CSI CENTER FOR SOCIAL INNOVATION LTD, Cyprus
  • InterAktion - Verein für ein interkulturelles Zusammenleben, Austria

Projektnummer/ Project Number: 2020-1-DE02-KA204-007398

Projektlaufzeit/ Project Duration: 01.11.2020 – 31.01.2023

Follow us on:


Erasmus+

Diese Veröffentlichung wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung tragen alleine die Verfasserinnen und Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

The European Commission support for the production of this publication does not constitute an endorsement of the contents which reflects the views only of the authors, and the Commission cannot be held responsible for any use which may be made of the information contained therein.