MENÜ

IMPRESSUM

KulturLife gGmbH

Max-Giese-Str. 22 24116 Kiel
Tel.: +49 (0)431 888 14-10
Fax: +49 (0)431 888 14-19
info--no-spam--@kultur-life.de

Geschäftsführer: Martin Elbeshausen & Riad El-Lawn
Handelsregister: Amtsgericht Kiel - HRB 4296
Steuernummer: 20/296/70958 - Finanzamt Kiel
USt-IdNr.: DE176972406

Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor Verbraucherschlichtungsstellen teilzunehmen.

Plattform der EU-Kommission zur Online-Streitbeilegung:
www.ec.europa.eu/consumers/odr

I. Datenschutzerklärung

Gegenstand

Nachfolgend möchten wir Sie darüber informieren, welche personenbezogenen Daten wir von Ihnen bei der Nutzung unserer Angebote und den nachfolgend beschriebenen Vorgängen verarbeiten.

Personenbezogene Daten (nachfolgend „Daten“) sind alle Daten, die auf Sie persönlich beziehbar sind, z.B. Ihr Name, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Nutzung unserer Angebote.

Verantwortlicher

Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist KulturLife gGmbH, Max-Giese-Straße 22, 24116 Kiel, info@kultur-life.de.

Unseren Datenschutzbeauftragten können Sie per E-Mail unter dsb@kultur-life.de oder per Post unter unserer Anschrift mit dem Zusatz „der Datenschutzbeauftragte“ erreichen.

Browserdaten

Sobald Sie unsere Website aufrufen, erhebt unser Webserver, auf dem unsere Website liegt, automatisch die folgenden von Ihrem Browser übermittelten Daten:

  • IP-Adresse Ihres Endgerätes
  • Datum und Uhrzeit der Anfrage
  • Inhalt der Anforderung (konkrete Seite)
  • Zugriffsstatus und übertragene Datenmenge
  • Produkt- und Versionsinformationen Ihres Browsers
  • Betriebssystem Ihres Endgerätes
  • von welcher Website aus, der Zugriff auf unsere Website erfolgte

Diese Daten sind für uns technisch erforderlich, um Ihnen unsere Website anzuzeigen und um die Stabilität und Sicherheit unserer Website zu gewährleisten. Empfänger ist in diesem Zusammenhang unser Server-Host.

Die IP-Adresse Ihres Endgerätes wird dabei nur für die Zeit Ihrer Nutzung der Website gespeichert und im Anschluss daran unverzüglich gelöscht oder durch Kürzung anonymisiert.

Die Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO.

Funktionelle Cookies

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzung unserer Website komfortabel für Sie zu gestalten.

Cookies sind kleine Textdateien, die im Rahmen Ihres Besuchs unserer Website von unserem Webserver an Ihren Browser gesandt und von diesem auf Ihrem Rechner für einen späteren Abruf vorgehalten werden. Die Cookies ermöglichen die Wiedererkennung Ihres Internetbrowsers.

Wir setzen Cookies ein, um Ihre Voreinstellungen verfügbar zu machen, um Ihre persönlichen Daten bei zukünftigen Interaktionen mit unserer Website in die Eingabemaske einzutragen zu lassen oder um Ihre Autorisierung sicherzustellen.

Session-Cookies werden automatisiert gelöscht, wenn Sie den Browser schließen. Andere Cookies werden automatisiert nach einer vorgegebenen Dauer gelöscht, die sich je nach Cookie unterscheiden kann. Die genaue Speicherdauer können Sie den Einstellungen Ihres Browsers entnehmen.

Sie können Ihre Browser-Einstellung entsprechend Ihren Wünschen konfigurieren und z. B. die Annahme von Third-Party-Cookies oder allen Cookies ablehnen. Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie dann eventuell nicht alle Funktionen dieser Website nutzen können.

Sie können die Cookies in den Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers jederzeit löschen.

Die Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO.

Ihre Anfrage

Wir bieten Ihnen verschiedene Kontaktmöglichkeiten, z.B. unsere Anschrift, unsere E-Mail-Adresse, unsere Telefonnummer, u.U. Chatsysteme, die Möglichkeit zu einer Online-Terminvereinbarung, Auftritte in sozialen Medien und unser Kontaktformular.

Wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen, nutzen wir die von Ihnen mitgeteilten Daten, wie z.B. Ihre E-Mail-Adresse, Ihren Namen und den Inhalt Ihrer Anfrage, um Ihre Anfrage zu bearbeiten.

In Rahmen der Kommunikation setzen wir u.U. zusätzlich Messenger ein. Sie sind jederzeit berechtigt unsere weiteren Kommunikationsmittel zu nutzen. Nutzt der Messenger eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, so kann der Messenger-Anbieter nicht auf den Nachrichteninhalt zugreifen. Jedoch hat der Messenger-Dienstleister u.U. Zugriff auf die Information, dass eine Kommunikation stattgefunden hat und welches Gerät genutzt wurde. Diese Daten werden aber durch den Messenger-Anbieter verarbeitet, lesen Sie hierzu dessen Datenschutzerklärung.

Die hierbei anfallenden Daten löschen wir, nachdem die Speicherung nicht mehr erforderlich ist, oder schränken die Verarbeitung ein, falls gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen.

Die Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO.

Anmeldungen

Sie können sich bei uns zu verschiedenen, wechselnden Angeboten anmelden.

Abhängig von der Auswahl des Programms ist es für die Durchführung und Planung der Programme erforderlich, dass Sie persönliche Daten angeben, die wir für die Abwicklung benötigen.

Notwendige Pflichtangaben sind markiert, weitere Angaben sind freiwillig.

Wir sind aufgrund handels- und steuerrechtlicher Vorgaben verpflichtet, Ihre Teilnahmedaten für zehn Jahre zu speichern. Allerdings nehmen wir nach zwei Jahren eine Einschränkung der Verarbeitung vor, d.h. Ihre Daten werden nur zur Einhaltung der gesetzlichen Verpflichtungen eingesetzt.

Die Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO.

Wettbewerbe

Wenn Sie an einem unserer Wettbewerbe teilnehmen, ist es für die Teilnahme erforderlich, dass Sie Ihre persönlichen Daten angeben, die wir für Ihre Teilnahme an dem Wettbewerb benötigen.

Notwendige Pflichtangaben sind markiert, weitere Angaben sind freiwillig.

Die von Ihnen angegebenen Daten verarbeiten wir zur Durchführung des Wettbewerbs, insbesondere zur Ermittlung und Benachrichtigung der Gewinner.

Dazu können wir Ihre Teilnahmedaten an uns unterstützende Dienstleister weitergegeben, die uns z.B. technisch oder bei der Abwicklung der Gewinnspiele unterstützen.

Wir sind aufgrund handels- und steuerrechtlicher Vorgaben verpflichtet, Ihre Teilnahmedaten für zehn Jahre zu speichern. Allerdings nehmen wir nach zwei Jahren eine Einschränkung der Verarbeitung vor, d.h. Ihre Daten werden nur zur Einhaltung der gesetzlichen Verpflichtungen eingesetzt.

Die Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO.

Bewerbungen

Falls wir auf der Suche nach Mitarbeitern sind, veröffentlichen wir Stellenausschreibungen.

Um Ihre Bewerbung bearbeiten zu können, benötigen wir bestimmte Daten von Ihnen.

Neben Ihrem Namen und Ihren Kontaktdaten brauchen und verarbeiten wir auch Ihre sonstigen Bewerberdaten, z.B. Ihr Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse oder Gesprächsnotizen.

Die im Bewerbungsverfahren anfallenden Daten löschen wir, wenn die Daten für den Zweck der Bewerbung nicht mehr gebraucht werden. Dies ist nach einer Frist von höchstens sechs Monaten nach Ende des Bewerbungsverfahrens der Fall, sollte eine Anstellung nicht erfolgen. Dies gilt nicht, sofern gesetzliche Bestimmungen einer Löschung entgegenstehen, die Daten zum Zwecke der Beweisführung erforderlich sind oder Sie einer längeren Speicherdauer ausdrücklich zugestimmt haben.

Falls wir Sie um Einwilligung bitten, z.B. in die längere Speicherung Ihrer Daten, ist die Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO, § 26 Abs. 2 BDSG. Ansonsten ist die Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO, § 26 BDSG.

Geschäftsbeziehung

Für das Zustandekommen wie auch für die Durchführung eines Vertrags über die von uns oder von Ihnen angebotenen Leistungen benötigen wir personenbezogene Daten.

Im Rahmen der Anbahnung bzw. der Durchführung des Vertrags müssen Sie diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Begründung, Durchführung und Beendigung des Vertragsverhältnisses und die Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen Pflichten erforderlich sind. Wir verarbeiten Ihre Daten, um den Vertrag mit Ihnen sowie um bestehende gesetzliche Vorgaben, z.B. handels- oder steuerrechtlicher Natur, zu erfüllen. Dies kann eine Weitergabe von Daten an Subunternehmer, Zahlungsdienstleister oder Behörden beinhalten. 

Wir sind aufgrund handels- und steuerrechtlicher Vorgaben verpflichtet, die Vertragsdaten für zehn Jahre zu speichern. Allerdings nehmen wir nach zwei Jahren eine Einschränkung der Verarbeitung vor, d.h. Ihre Daten werden nur zur Einhaltung der gesetzlichen Verpflichtungen eingesetzt.

Die Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO.

Bestandskundenwerbung

Sollten Sie Kunde bei uns werden, können wir Ihre in diesem Zusammenhang erhaltene E-Mail-Adresse nutzen, um Ihnen Werbung für ähnliche Waren oder Dienstleistungen zukommen zu lassen.

Sie können dieser Werbung jederzeit widersprechen, insbesondere indem Sie uns über die im Impressum angegebenen Kontaktmöglichkeiten hierüber informieren. Auch falls wir Ihnen für einen Zeitraum von zwei Jahren keine Werbung senden, sperren wir Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung von Werbung. Für die Speicherung Ihrer E-Mail-Adresse an sich gelten die Ausführungen zu den handels- und steuerrechtlichen Vorgaben im Zusammenhang mit Ihrem Kauf bei uns.

Die Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO i.V.m. § 7 Abs. 3 UWG.

Newsletter

Wir möchten Ihnen gern gelegentlich per E-Mail in Form unseres Newsletters interessante Neuigkeiten und Hinweise zu unserem Unternehmen oder unseren Angeboten zukommen lassen.

Hierzu benötigen wir neben Ihrer datenschutzrechtlichen Einwilligung zumindest Ihre E-Mail-Adresse, an die der Newsletter versendet werden soll. Notwendige Pflichtangaben sind markiert, weitere Angaben sind freiwillig, z.B. um Sie persönlich anzusprechen oder um den Newsletter zu individualisieren.

Wir möchten unseren Newsletter stetig optimieren, um den Lesern passende Inhalte zu bieten. Hierfür erstellen wir eine Erfolgsmessung unseres Newsletters. Wir weisen Sie daher darauf hin, dass wir zu diesen Zwecken Ihr Öffnungs- und Klickverhalten auswerten. 

Für die Auswertung des Öffnungsverhaltens beinhalten unsere Newsletter sog. Tracking-Pixel, die Ein-Pixel-Bilddateien darstellen, die auf unserem Webserver gespeichert sind. Sobald Sie den Newsletter öffnen, wird der Trackingpixel von unserem Webserver geladen und gleichzeitig Informationen über Sie als E-Mail-Empfänger an uns übermittelt, wie z.B. der Zeitpunkt des Aufrufs und Ihre IP-Adresse.

Für die Auswertung des Klickverhaltens enthalten unsere Newsletter sog. personalisierte Links. Falls Sie einen solchen Link öffnen, können wir Informationen über Sie erheben, insbesondere dass Sie den Link angeklickt haben.

Trotz der technischen Möglichkeiten weitergehender Analysen geht es uns dabei nur um den Erhalt aggregierter Daten, d.h. statistische Auswertungen ohne Profilbildung, die sich auf die Öffnungsrate des Newsletters und die Öffnung einzelner Links beziehen.

Ihre Einwilligung in die Übersendung des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen und den Newsletter abbestellen. Den Widerruf können Sie durch Anklicken des in jeder Newsletter-E-Mail bereitgestellten Links oder durch eine direkte Nachricht an uns erklären. Auch falls wir Ihnen für einen Zeitraum von zwei Jahren keine Werbung senden, entfernen wir Ihre E-Mail-Adresse aus unserem Newsletter-Verteiler. Nach Ablauf der wettbewerbs- und persönlichkeitsrechtlichen Verjährungsfristen werden wir Ihre erloschene Einwilligungserklärung löschen.

Die Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a und f DSGVO.

Webkonferenzen

Unter Webkonferenzen verstehen wir die Abhaltung von Online-Meetings, Videokonferenzen, Screen-Sharing, Online-Messen oder Online-Seminaren. Für die Durchführung setzen wir Dienstleister ein. Zu diesem Zweck werden von Ihnen als Teilnehmer insbesondere Anmelde- und Kontaktdaten sowie Kommunikationsdaten, die während der Konferenz anfallen, verarbeitet.

Es kann sein, dass der Dienstleister Nutzungs- und Metadaten zu Zwecken der Optimierung seines Dienstes verarbeitet. Zweck und Umfang der Erhebung und Nutzung Ihrer Daten sowie Ihre diesbezüglichen Rechte und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatsphäre durch den Drittanbieter entnehmen Sie bitte den Datenschutzerklärungen des jeweiligen Anbieters.

Im Einzelnen setzen wir die folgenden Dienstleister ein:

Falls wir Sie um Einwilligung für die Nutzung der Dienste bitten, ist die Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO. Ansonsten ist die Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO.

Dienste von Drittanbietern

Wir setzen Dienste von Drittanbietern ein, um unsere Angebote zu optimieren.

Wenn Sie ein Angebot aufrufen, das einen solchen Dienst enthält, wird u.U. eine direkte Verbindung mit den Servern des Drittanbieters aufgebaut. Der Drittanbieter erhält daher die Information, dass Sie bzw. Ihre IP-Adresse die entsprechende Seite unseres Angebotes aufgerufen haben.

Falls Sie beim Anbieter des Dienstes eingeloggt sind, kann der Drittanbieter Ihren Besuch unseres Angebots Ihrem Konto zuordnen. Wenn Sie mit den Diensten interagieren, zum Beispiel einen Button betätigen, wird dies von Ihrem Endgerät direkt an den Drittanbieter übermittelt. Wenn Sie nicht möchten, dass ein Drittanbieter, bei dem Sie ein Konto unterhalten, über unser Angebote Daten über Sie erfasst, müssen Sie sich vor Ihrem Besuch unserer Angebote bei dem jeweiligen Konto ausloggen.

Teils kommen Verfahren zur Identifikation und Wiedererkennung zum Einsatz, die auf Ihrem Endgerät gespeichert und/oder aus automatisch übertragenen Informationen Ihres Endgeräts erzeugt werden. Dies können z.B. Cookies oder Fingerprint-Verfahren sein. Soweit erforderlich bieten wir Ihnen ein Tool, mit dem Sie den Einsatz derartiger Verfahren steuern können.

Zweck und Umfang der Erhebung und Nutzung Ihrer Daten sowie Ihre diesbezüglichen Rechte und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatsphäre durch den Drittanbieter entnehmen Sie bitte auch den Datenschutzhinweisen des jeweiligen Drittanbieters.

Eingebettete Dienste:

Wir betten Dienste von Drittanbietern ein, um unsere Angebote durch zusätzliche Dienste informativer für Sie zu gestalten.
Im Einzelnen betten wir Dienste von folgenden Anbietern auf unserer Website ein:

Analysedienste:

Wir setzen Analyse-Dienste ein, um das Nutzerverhalten der Besucher unserer Angebote zu erfassen, statistisch auszuwerten und mithilfe der gewonnenen Erkenntnisse unsere Angebote zu verbessern und für Sie als Nutzer interessanter auszugestalten.

Im Einzelnen setzen wir die folgenden Analyse-Werkzeuge auf unserer Website ein:

Werbedienste:

Wir setzen Werbedienste bzw. Dienste zur Erfolgsmessung ein, um Ihnen passende Werbung anhand Ihrer potenziellen Interessen zu zeigen sowie um die Effektivität unserer Werbung zu messen. Hierbei wird Ihr Nutzungsverhalten bei Besuch unserer oder dem Besuch anderer Angebote ausgewertet und/oder Werbung anhand anderer beim Werbedienst vorhandener Daten auf Sie zugeschnitten.

Wir selbst erheben und verarbeiten hierbei keine Daten. Wir erhalten vom Werbedienst lediglich statistische Auswertungen zur Verfügung gestellt. Anhand dieser Auswertungen können wir erkennen, welche der eingesetzten Werbemaßnahmen besonders effektiv sind und Optimierungen vornehmen.

Im Einzelnen setzen wir die folgenden Werbedienste bzw. Dienste zur Erfolgsmessung auf unserer Website ein:

Falls wir Sie um Einwilligung für die Nutzung der Dienste bitten, ist die Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO. Ansonsten ist die Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO.

Dienstleister

Soweit wir Dienstleister einsetzen, die im Rahmen einer sog. Auftragsverarbeitung nach Art. 28 DSGVO für uns tätig werden, haben wir mit diesen einen entsprechenden Vertrag geschlossen.

Soweit wir Dienstleister in sog. Drittländer außerhalb der Europäischen Union bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums einsetzen, lassen wir Ihre Daten nur in Drittländern mit einem durch die EU-Kommission geprüften Datenschutzniveau, auf Grundlage besonderer Garantien, wie z.B. vertraglicher Verpflichtung durch sog. Standardschutzklauseln der EU-Kommission, verarbeiten.

Nähere Informationen stellen wir Ihnen auf Anfrage gern bereit.

Auftritte in sozialen Medien

Wir betreiben Auftritte in sozialen Medien, um mit unseren Kunden, Interessenten und Nutzern zu kommunizieren und über unsere Leistungen zu informieren. In der Regel werden Cookies auf den Rechnern der Nutzer gespeichert. Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, die auf der Festplatte dem verwendeten Browser zugeordnet gespeichert werden und durch welche der Stelle, die den Cookie setzt (hier durch das soziale Netzwerk), bestimmte Informationen zufließen. 

Die Cookies ermöglichen die Erstellung von Statistiken über die Nutzung eines Auftritts in den sozialen Netzwerken. Ferner werden die Daten der Nutzer regelmäßig auch für Werbezwecke genutzt, indem Nutzungsprofile (insbesondere der angemeldeten Nutzer) über das Nutzungsverhalten erstellt und für die Schaltung von passenden Werbeanzeigen genutzt werden.

Die Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Unser berechtigtes Interesse ist die umfassende und optimierte Information der Nutzer. Wir weisen darauf hin, dass nur das jeweilige soziale Netzwerk vollen Zugriff auf die gesamten Daten hat und daher ein effektiver Auskunftsanspruch direkt beim sozialen Netzwerk gestellt werden sollte.

Wir haben mit Facebook Ireland einen Vertrag über die gemeinsame Verantwortlichkeit geschlossen. Informationen u.a. zu Art, Umfang und Zwecken der Verarbeitung und der Wahrnehmung Ihrer Rechte finden Sie unter www.facebook.com/about/privacy und in den Nutzungsbedingungen zu „umfassten Produkten“ unter de-de.facebook.com/legal/commercial_terms. 

Ihre Rechte

Sie haben gegenüber uns folgende Rechte hinsichtlich der Sie betreffenden Daten:

  • Recht auf Auskunft
  • Recht auf Berichtigung oder Löschung
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
  • Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung
  • Recht auf Datenübertragbarkeit
  • Recht auf Beschwerde bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde

Falls Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten erteilt haben, können Sie diese jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Sie können Direktwerbung jederzeit widersprechen. Falls Ihre besondere Situation dies erfordert, können Sie jederzeit auch Verarbeitungen aufgrund von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO widersprechen.


II. Datenschutzhinweise
gemäß EU-Datenschutz-Grundverordnung zur Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten von Teilnehmern1 und Bewerbern und ggf. deren Eltern an z.B. Programmen von KulturLife


1Der Übersichtlichkeit halber wird im Folgenden der Begriff „Teilnehmer“ verwendet. Darunter sind der/die Bewerber/in oder Teilnehmer/in der verschiedenen Programme, sowie bei minderjährigen Teilnehmern, auch die als “Eltern“ bezeichneten gesetzlichen Vertreter, zu verstehen.

§ 1 Information über die Erhebung personenbezogener Daten

(1) Mit den nachfolgenden Informationen geben wir Ihnen einen Überblick über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns und ihre Rechte aus dem Datenschutzrecht. Wir, die KulturLife gGmbH (KulturLife), müssen bestimmte personenbezogene Daten von den Teilnehmern und (bei minderjährigen Teilnehmern) deren Eltern an unseren Programmen verarbeiten, um den Teilnahmevertrag erfüllen zu können.  Personenbezogene Daten sind alle Daten, die auf Sie persönlich beziehbar sind, z. B. Name, Adresse. Zusätzlich gibt es noch die Unterstufe der besonderen personenbezogenen Daten. Diese umfassen Informationen über die ethnische und kulturelle Herkunft, politische, religiöse und philosophische Überzeugungen, Gesundheit, Sexualität und Gewerkschaftszugehörigkeit. Diese Daten gelten als besonders schützenswert und die Verarbeitung bedarf einer ausdrücklichen Zustimmung.

(2) Verantwortlicher gem. Art. 4 Abs. 7 EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist KulturLife gGmbH, Max-Giese-Straße 22, 24116 Kiel, info--no-spam--@kultur-life.de. Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter dsb--no-spam--@kultur-life.de oder unserer Anschrift mit dem Zusatz „der Datenschutzbeauftragte“.

§ 2 Ihre Rechte

(1) Sie haben gegenüber uns folgende Rechte hinsichtlich der Sie betreffenden personenbezogenen Daten:

  • - Recht auf Auskunft,
  • - Recht auf Berichtigung oder Löschung,
  • - Recht auf Einschränkung der Verarbeitung,
  • - Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung,
  • - Recht auf Datenübertragbarkeit.

(2) Sie haben zudem das Recht, sich bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns zu beschweren.

§ 3 Erhebung personenbezogener Daten der Teilnehmer

(1) Für das Zustandekommen wie auch für die Durchführung des jeweiligen Programms benötigen wir personenbezogene Daten des Teilnehmers. Hauptzweck der Datenverarbeitung ist daher die Erfüllung des Teilnahmevertrages. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.

(2) Grundsätzlich benötigen wir für die Teilnahme an allen von uns angebotenen Programmen folgende Daten:

  • - zur Identifizierung des Teilnehmers und zur Kontaktaufnahme:
  •   Kontaktdaten des Teilnehmers (Name, Anschrift, Telefon, E-Mail-Adresse)
  • - zur Prüfung der Teilnahmeberechtigung
  •   Geburtsort und -datum des Teilnehmers
  •   Geschlecht
  •   Staatsangehörigkeit
  •   Namen und Kontaktdaten der Eltern (bei minderjährigen Teilnehmern)
  •   Schulische Situation
  •   Sprachkenntnisse
  •   Sonstige Informationen zur Teilnahmevoraussetzung, die uns von den Teilnehmern mitgeteilt werden
  • - Zur Beratung über unsere Programme darüber hinaus:
  •   Hobbys und Interessen

(3) Bei Bewerbung oder Abschluss des Teilnahmevertrages sowie während des Programms können zusätzlich zu den vorgenannten Daten weitere personenbezogene Daten erhoben, verarbeitet und gespeichert werden. Diese umfassen im Wesentlichen:

Schüleraustausch, Homestay, Kurzaufenthalte:

Anzahl und Alter von Geschwistern, Religion, Fotos, Ernährungsgewohnheiten, Schulleistungen (Zeugnisse und Beurteilungen der Lehrer), Auslandserfahrung, gesellschaftliches Engagement, Angaben zu persönlicher Entwicklung bzw. Lebenslauf, seine Motivation ins Ausland zu gehen, Angaben zum Gesundheitszustand, Gesundheitsbeeinträchtigungen sowie Angaben zu Impfungen und zur Krankengeschichte, weitere Informationen, die für die Vermittlung in eine Gastfamilie wichtig sind, Kopien von Reisepass oder Personalausweis, Kopie des Visums (bei visumspflichtigen Programmen), Angaben zu den gesetzlichen Vertretern (bei minderjährigen Teilnehmern) zur Dokumentation der Vertretungsberechtigung.

Freiwilligendienste, Auslandspraktika, Work&Travel, Au Pair:

wie Schüleraustausch, zusätzlich Lebenslauf, Führungszeugnis, Führerschein, Arbeitsbescheinigungen und –zeugnisse, Familienstand, Kontaktdaten eines Notfallkontaktes sowie Verhältnis zu dieser Person.

Erasmus-Projekte (außer Auslandspraktika):

Kontaktdaten, Geburtsort und –datum, Auslandsaufenthalte, Motivationsschreiben, Lebenslauf, Allergien und gesundheitliche Einschränkungen, Staatsangehörigkeit.

Lehrer und Gruppenleiter: wie Erasmus-Projekte. 

Stipendienbewerber: alle für das Programm erforderlichen Daten; darüber hinaus Fotos und Videos für die Bewerbung.

§ 4 Wer hat Zugang zu den Daten

(1) Zur Vertragserfüllung ist zu beachten, dass KulturLife die Daten an Empfänger außerhalb von KulturLife weitergeben muss. Informationen über Sie dürfen wir nur weitergeben, wenn gesetzliche Bestimmungen dies gebieten oder Sie eingewilligt haben. Die Empfänger der Daten variieren je nachdem, für welches Programm sich der Teilnehmer bewirbt bzw. erfolgreich beworben hat. Dabei werden an jeden Partner nur diejenigen Daten weitergegeben, die dieser für seinen Anteil am Programm benötigt.

(2) Unter diesen Voraussetzungen können Empfänger personenbezogener Daten z.B. sein:

  • - Reisebüros, Versicherungen, Partnerorganisationen des Aufnahmelandes, Gastschulen, (potentielle) Gastfamilien und andere Betreiber von Unterkünften, Praktikumsbetriebe, Einsatzstellen für Freiwillige, Arbeitgeber, Sprachschulen, Beförderungsbetriebe, Betreuer und Guardians, Lehrer und Betreuer von Gruppenprogrammen
  • - Visumsstellen und staatliche Behörden
  • - Geldgeber bei geförderten Programmen wie Erasmus und Weltwärts
  • - Ehrenamtliche

§5 Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten der Eltern der Teilnehmer

(1) Sollte die Teilnahme an einem Programm von dem Einverständnis der Eltern abhängen, so werden deren Kontaktdaten für austauschbezogene Kontaktaufnahmen vor und während des Austauschs verwendet. Dies gilt auch für die Zustimmung zu der Verwendung der Daten der Teilnehmer im Sinne dieser Datenschutzhinweise.

(2) Nach erfolgtem Austausch werden die Daten im gesetzlich zulässigen Umfang für die weitere Betreuung, die Alumni-Arbeit, Informationen über KulturLife sowie zur Gewinnung von  Ehrenamtlichen verwendet.

§ 6 Erhebung und Verarbeitung besonderer personenbezogener Daten

(1) Die KulturLife muss einigen Teilnehmern bestimmte Fragen zu ihrem gesundheitlichen Zustand sowie ihrer religiösen Ansichten stellen, um z.B. eine passende Gastschule oder -familie zu finden und zu vermitteln. Ggf. werden diese Angaben verarbeitet, um eine Vermittlung realisieren zu können. Diese Daten werden an die unter § 4 genannten Stellen weitergeleitet, sofern dies für die Erfüllung des Vertrages erforderlich ist.

(2) Die Erhebung und Verarbeitung von besonderen personenbezogenen Daten bedarf der Einwilligung des Teilnehmers.

§ 7 Widerspruch oder Widerruf gegen die Verarbeitung Ihrer Daten

(1) Falls Sie eine Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten erteilt haben, können Sie diese jederzeit widerrufen. Ein solcher Widerruf beeinflusst die Zulässigkeit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, nachdem Sie ihn gegenüber uns ausgesprochen haben.

(2) Soweit wir die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf die Interessenabwägung stützen, können Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen. Dies ist der Fall, wenn die Verarbeitung insbesondere nicht zur Erfüllung eines Vertrags mit Ihnen erforderlich ist, was von uns jeweils bei der nachfolgenden Beschreibung der Funktionen dargestellt wird. Bei Ausübung eines solchen Widerspruchs bitten wir um Darlegung der Gründe, weshalb wir Ihre personenbezogenen Daten nicht wie von uns durchgeführt verarbeiten sollten. Im Falle Ihres begründeten Widerspruchs prüfen wir die Sachlage und werden entweder die Datenverarbeitung einstellen bzw. anpassen oder Ihnen unsere zwingenden schutzwürdigen Gründe aufzeigen, aufgrund derer wir die Verarbeitung fortführen.

(3) Selbstverständlich können Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für Zwecke der Werbung jederzeit widersprechen.

§ 8 Aufbewahrungsfristen

(1) KulturLife bewahrt die Daten der Teilnehmer und ihrer Eltern nur solange auf, wie dies aus organisatorischen Gründen erforderlich und datenschutzrechtlich zulässig ist.

(2) Personenbezogene Daten von Teilnehmern eines Programms und deren Eltern, werden bis zum Schluss des sechsten Jahres nach dem regulären Ende eines Austauschprogramms aufbewahrt, sofern sie sich nicht anschließend im Alumni-Programm engagieren.

(3) Verträge und Stipendienunterlagen werden bis zum Schluss des zehnten Jahres nach dem regulären Ende eines Austauschprogramms aufbewahrt.

(4) Falls die Förderer der Programme (EU, Bund) längere Aufbewahrungsfristen fordern, so gelten diese entsprechend.

§ 9 Datenverarbeitung außerhalb der Europäischen Union

(1) Je nach Auswahl des Programms kann eine Datenübermittlung an Drittländer, also Länder außerhalb der EU/EWR durch uns vorgenommen werden, soweit dies zur Vertragserfüllung bzw. zur Vertragsschließung erforderlich oder gesetzlich vorgeschrieben ist, eine Einwilligung von Ihnen vorliegt oder im Rahmen der Auftragsverarbeitung erforderlich ist.

(2) Müssen besondere Kategorien personenbezogener Daten, z.B. Gesundheitsdaten, in Drittländer übermittelt werden, dann ist die Rechtsgrundlage hierfür Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO, vorausgesetzt eine Einwilligung nach Art. 9 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO wurde vom Teilnehmer erteilt.

(3) Für personenbezogene Daten nach Art. 4 Nr. 1 DSGVO ist die Rechtsgrundlage für die Übermittlung Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO.

(4) Die in Absatz 2 und 3 genannte Rechtsgrundlage für die Übermittlung ist nur dann Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit a und b DSGVO, wenn nicht ohnehin ein Angemessenheitsbeschluss nach Art. 45 Abs. 3 DSGVO oder eine geeignete Garantie nach Art. 46 DSGVO besteht.

(5) Für eine Datenübermittlung in ein Land innerhalb der EU bzw. des EWR ist eine Genehmigung nach Art. 44 ff. DSGVO nicht erforderlich.

§10 Verarbeitung personenbezogener Daten bei Antrag auf Stipendium

(1) Die Teilnehmer müssen für ein Stipendium der KulturLife, neben der Anmeldung für das jeweilige Programm, einen eigenständigen Antrag stellen. In diesem Antrag werden folgende Daten erhoben und ausschließlich zum Zwecke der Entscheidungsfindung von KulturLife verarbeitet:

  • - die für das betreffende Programm erforderlichen Daten aus §§ 3 und 5 sowie
  • - Motivationsschreiben
  • - Fotos
  • - Videos

(2) Falls eine Förderung durch Dritte in Betracht kommt, werden ausgewählte Daten aus den Bewerbungsunterlagen des Antragsstellers zum Zwecke der Entscheidungsfindung an potentielle Förderer übermittelt.

(3) Aufgrund von gesetzlichen Aufbewahrungsfristen bewahrt die KulturLife die Anträge bis zum Schluss des zehnten Jahres nach dem regulären Ende eines Austauschprogramms auf.


Bilder - Quellenangabe

  1. Foto: Firenze/ von steffne / photocase.de / Titelbild auf Auslandsaufenthalt in Italien
  2. Foto: View over Marsaxlokk with boats, Malta / von dinozzaver / photocase.de / Titelbild auf Auslandsaufenthalt in Malta
  3. Foto: Nanaimo_NewcastleIsland.JPG / von Shannon LaBelle - User: (WT-shared) Minnow at wts wikivoyage / https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Nanaimo_NewcastleIsland.JPG / Verwendet in Bildergalerie High School Kanada, Schule in Nanaimo
  4. Foto: Nanaimo_harbour.jpg / von galina75 / https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=8784461/ Verwendet in Bildergalerie  High School Kanada, Schule in Nanaimo
  5. Foto: Pearson St. Bridge, Nanaimo / von Gerry Thomasen / https://www.flickr.com/photos/gerrythomasen/266619695 / Verwendet in Bildergalerie High School Kanada, Schule in Nanaimo