MENÜ

Pressemitteilung

Kreatives Engagement für mehr Bewusstsein über das historische Erbe

Eine Jugendbegegnung in Westensee

KulturLife 24.07.2019

Eine aufregende Zeit erlebten Jugendliche aus Ungarn, Deutschland und Israel im Rahmen des der Jugendbegegnung „Shaped by History – Acting for Diversity“ in Westensee, die von der gemeinnützigen Kieler Organisation KulturLife koordiniert wird. Ziel des Projekts ist, gemeinsam die Entstehung von Erzählungen der Geschichte zu entdecken, die das heutige Leben der Jugendlichen beeinflussen, sowie ein Bewusstsein für das historische Erbe zu schaffen. Im Rahmen des Projekts entwickelten die Jugendlichen dazu unter anderem ein eigenes Theaterstück.

Nach den ersten Jugendbegegnungen von „Shaped by history“ in Ungarn und Israel war nun ein Treffen in Deutschland an der Reihe. Dazu kam die internationale Jugendgruppe, bestehend aus rund 23 Teilnehmenden im Alter von 17 bis 24 Jahren, in der Jugendherberge in Westensee zusammen. Das gemeinsame Vorhaben für die Woche: die Aufarbeitung gesammelter Geschichten aus der Vergangenheit, die durch Eltern und Großeltern überliefert wurden. Dazu berichteten die Jugendlichen nicht nur über Geschichten aus ihrem persönlichen Umfeld, sondern tauchten gemeinsam tief in kontroverse Erzählungen ausgewählter historischer Ereignisse aus den Partnerländern ein und bearbeiteten diese anhand von dramaturgischen Szenen.

„Geschichte passiert nicht nur in Geschichtsbüchern, sondern Zuhause, in der eigenen Familie, der sozialen Umgebung und dies hat Einfluss auf unsere Gegenwart und Zukunft. Eben dies wollen wir mit unserem EU-Projekt aufzeigen. Das Projekt ermöglicht uns, Jugendliche unterschiedlicher Nationen zusammenzuführen und gemeinsam die Bedeutung von Erzählungen der Geschichte zu entdecken, die auch das heutige Leben in ihrem jeweiligen Land beeinflussen. Es ist toll zu sehen, wie engagiert die Gruppe ist und wie kreativ sie ihre Erinnerungen in Theaterszenen umgesetzt haben“, erklärt Constanze Rassbach, Projektkoordinatorin von KulturLife.

Neben der Erarbeitung einzelner Szenen sowie intensiver Workshops zur medialen Aufbereitung des Erarbeiteten, z.B. in Form von Kurzfilmen oder Stop-Motion-Videos, standen für die Jugendgruppe aber auch tolle Freizeitaktivtäten auf dem Programm. So unternahm die Gruppe bereits einen Ausflug in die Innenstadt von Kiel, fuhr an den See oder veranstaltete einen „Performance-Abend“. Das Projekt wurde aus Erasmus-Mitteln und von der Berliner Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ (EVZ) gefördert.

Hintergrundinformation


KulturLife ist eine gemeinnützige Organisation für Kulturaustausch und Experte für Globales Lernen. Wir setzen uns für ein friedliches und gerechtes Zusammenleben in einer globalisierten Welt ein. Alles begann 1995 mit einem Schüleraustauschprogramm nach Frankreich. Heute senden wir pro Jahr rund 1.000 Menschen in 17 Länder auf der ganzen Welt und arbeiten als strategischer Partner in verschiedenen innovativen Projekten der Europäischen Union. Zahlreiche Förderer unterstützen uns dabei, unsere Ziele zu verwirklichen – die EU, das Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit sowie das Ministerium für Bildung und Forschung, aber auch individuelle Förderer, Spender und ehrenamtliche Helfer. Mit unseren Programmen geben wir Jugendlichen und Erwachsenen einen Rahmen für ein nachhaltiges Entdecken anderer Menschen und Kulturen – sei es durch einen Schulbesuch, ein Praktikum, einen Freiwilligendienst oder einen Work & Travel Aufenthalt im Ausland.

Mehr Informationen und Kontakt


Sie möchten mehr Informationen oder benötigen Bildmaterial? Wir helfen Ihnen gerne weiter:

Juliane Lorenz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

KulturLife gGmbH
Max-Giese-Str. 22
24116 Kiel

Tel.: 0431 88814 27
Fax : 0431 88814 19
E-Mail: presse@kultur-life.de
Internet : www.kultur-life.de