MENÜ

Freiwilligendienst in Indien


weltwärts mit KulturLife

Lebe und arbeite ein Jahr lang in einer Gemeinschaft mit Kindern, Jugendlichen und Lehrkräften in Indien

Freiwilligendienst weltwärts in Indien

Engagiere dich 12 Monate in einer Wohngemeinschaft und Schule für Kinder und Jugendlichen in Indien.

Im indischen Bildungssystem besteht eine Schulpflicht zwischen dem 6. und 14. Lebensjahr. Grundsätzlich wird zwar der Großteil aller Kinder eingeschult, aber in den höheren Klassen ist die Quote der Schulabbrecher sehr hoch. Jedes fünfte Kind hat keine Möglichkeit zur Schule zu gehen und nur ein Viertel der Mädchen und Jungen macht einen Grundschulabschluss. Nur die Hälfte der eingeschulten Kinder erreicht die achte Klasse. Da das Bildungssystem in den verschiedenen Bundesstaaten variiert, bestehen große regionale Unterschiede in Bezug auf den Bildungsstand. Besonders in ländlichen Gebieten erhalten nur wenige Kinder eine ausreichende Schulbildung.

Ansprechpartnerinnen

Henrike Bild

Henrike Rühling

henrike@kultur-life.de
+49 431 88814-18
Kontakt aufnehmen

Julica Bach

Julica Bach

julica@kultur-life.de
+49 431 88814-21
Kontakt aufnehmen

Unsere weltwärts-Stellen in Indien

Bildungs- und Sozialprojekt: Shishya Society

(nur für männliche Freiwillige)

  • werde als Freiwilliger Teil der Gemeinschaft in der Shishya Society in Nordindien
  • engagiere dich in ihrer Wohngemeinschaft und Schule
  • betreue die Schüler*innen (überwiegend Jungen) und unterstütze die Lehrer*innen der Gemeinschaft
  • biete Aktivitäten oder Programme für Kinder und Jugendliche an
  • es werden gute Englischkenntnisse von dir erwartet
weltwärts in Indien - Soziales Projekt Shishya

Unsere Partnerorganisation

Die Shishya Society ist eine seit 1995 registrierte gemeinnützige Organisation, ansässig im Distrikt Dehra Dun im nördlichen Indien, die sich auf vielfältige Weise vernachlässigter oder verwaister Kinder annimmt. Es handelt sich um eine familiäre Lebensgemeinschaft für Jungen zwischen 5 und 17 Jahren sowie eine Schule für Kinder und Jugendliche der umliegenden Dörfer. Ziel ist es, den Kindern (wieder) Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten und in andere Menschen zu geben und ihnen eine Zukunftsperspektive zu bieten. Das Zusammenleben ist sehr familiär und christlich-religiös. Du solltest diese Lebensweise akzeptieren, bist aber nicht verpflichtet selbst besonders religiös zu sein. Viele Lehrer*innen leben mit ihren Familien auf dem Campus, sodass du hier verschiedene Aspekte des Zusammenlebens und der Kultur miterlebst.

Das Freiwilligenprojekt

Die Shishya Society bietet ca. 50 Jungen in drei großen „Familien“ ein Zuhause, in dem sie Gemeinschaft, familiäre Strukturen und Nähe erfahren. Die Shishya School öffnet diesen Jungen, sowie Jungen und Mädchen aus den umliegenden Dörfern, den Zugang zu Bildung und vermittelt ihnen Werte wie Familiensinn, Nächstenliebe, Respekt und Toleranz. Ziel ist es zudem, ihnen Fähigkeiten und Fertigkeiten mit auf den Weg zu geben, die ihnen eine solide berufliche Zukunft ermöglichen.

Untergebracht bist du während deines Freiwilligendienstes in einem kleinen Volunteer-Haus auf dem Campus, in dem du dir mit deinem Mitfreiwilligen ein Zimmer teilst.

Weitere Infos findest du in Freiwilligendienst-Shishya_Info.pdf

Deine Aufgabe als Freiwilliger

Als Freiwilliger in der Shishya Society wirst du Teil der Gemeinschaft und unterstützt die Schüler*innen und Lehrer*innen im Unterricht und darüber hinaus. Du beaufsichtigst die Kinder beim Lernen und hilfst bei den Hausaufgaben, spielst mit ihnen und unterstützt jedes zweite Wochenende die house parents. Dabei hast du immer die Möglichkeit, dich deinen individuellen Talenten entsprechend einzubringen und den Kindern die kreativen Tätigkeiten näher zu bringen, die du gern tust und gut beherrschst – sei es malen, basteln, reparieren, bestimmte Sportarten, Sprachen, Musik, Geografie, Theater oder etwas anderes. Auf diese Weise bereicherst du den Alltag der Kinder und jeder kann von jedem lernen.

Deine Voraussetzungen

Da auf dem Campus vor allem Jungen leben, die du mit betreuen wirst, wünschen sich unsere Partner*innen männliche Freiwillige.

Bei der Shishya Society handelt sich um eine christliche Einrichtung, daher ist es sehr wichtig, dass du den christlichen Glauben respektierst. Da du ein Vorbild für die Kinder und Jugendlichen sein sollst, ist es wichtig, dass du der Kultur gegenüber aufgeschlossen bist und Respekt und Toleranz für die Regeln des Zusammenlebens der Community mitbringst. Im Umgang miteinander sind Offenheit, Herzlichkeit, Geduld und Verantwortungsbewusstsein unerlässlich. Die Community freut sich über deine Kreativität, deine Eigeninitiative, dein Improvisationstalent und ist offen für deine Talente und Ideen. So bietest du den Kindern neue Impulse und bereicherst ihren Alltag. Gute Englischkenntnisse sind zur Verständigung wichtig. Vielleicht sprichst du auch ein wenig Hindi? Wenn nicht, macht das nichts, denn auf dem Campus lernst du sicherlich schnell ein paar neue Wörter.

Einführung vor Ort

Du nimmst zusätzlich zum Vorbereitungsseminar in Deutschland an einer mehrtägigen Einführung in Indien teil. Dabei lernst du u.a. wichtige kulturelle Details über das Land sowie die Mitarbeitenden der Partnerorganisation kennen und erhältst weitere Informationen über das Projekt und die Region Dehra Dun. Besondere Schwerpunkte sind:

  • Interkulturelle Unterschiede
  • Sicherheitsverhalten in Indien: Was muss ich als Freiwilliger beachten?
  • Wie ist das indische Bildungssystem aufgebaut?
  • Praktische Tipps zum Leben und Arbeiten auf dem Campus
  • Kennenlernen der Schüler*innen und Lehrkräften
  • Kulturelle Aktivitäten: Besichtigungen von Sehenswürdigkeiten in der näheren Umgebung, Kennenlernen der indischen Küche, Ausflüge in die Umgebung

weltwärts 2021/22

jetzt bewerben

Into this Community has emerged a sense of Family. It´s not just about caring for children, but it´s about building up leaders and people of compassion and care.

Frieda und Ken McRae
Gründer der Shishya Society


Das weltwärts-Programm

weltwärts-Freiwilligendienste

Welche Voraussetzungen gibt es?

Du kannst dich für das weltwärts-Programm bewerben, wenn du

  • zwischen 18 und 28 Jahre alt bist,
  • Interesse an Kulturen und Lebensweisen in Ländern des Globalen Südens hast,
  • gesundheitlich für einen solchen Auslandseinsatz geeignet bist,
  • gute Grundkenntnisse in einer der Sprachen im Einsatzland hast,
  • die deutsche Staatsbürgerschaft oder ein entsprechendes Aufenthaltsrecht besitzt.

Du solltest bereit sein für

  • einen 12-monatigen Freiwilligendienst in einem entwicklungspolitischen Tätigkeitsbereich (Vollzeittätigkeit)
  • das Verfassen regelmäßiger Berichte über deine Erfahrungen als Freiwillige*r
  • den Aufbau eines Spenderkreises
  • die aktive Teilnahme an 25 Seminartagen (vor, während und nach deinem Freiwilligendienst) – veranstaltet oder zugewiesen durch uns als Entsendeorganisation.

Was kostet es?

weltwärts wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert. Maximal 75% der Kosten deines weltwärts-Freiwilligendienstes werden vom BMZ getragen. Die übrigen 25% trägt KulturLife als deine Entsendeorganisation bei. Daher ist für uns wichtig, dass du dich an der freiwilligen Spendeneinwerbung für den Freiwilligendienst mit einem Spenderkreis beteiligst.

Mehr über die Finanzierung und Fundraising deines weltwärts-Freiwilligendiensts erfahren  

Was bekommst du von uns?

Es wird gesorgt für

  • deinen Hin- und Rückflug
  • deine Unterkunft und Verpflegung vor Ort
  • ein monatliches Taschengeld (in angemessener Höhe)
  • deine Auslandskrankenversicherung sowie Unfall- und Haftpflichtversicherung
  • die Begleitung deines Freiwilligendienstes durch Ansprechpersonen vor Ort im Einsatzland sowie in Kiel
  • Ggf. Impfkostenübernahme
  • die Unterstützung bei der Vor- und Nachbereitung deines Freiwilligendienstes
  • 25 Seminartage (vor, während und nach deinem Freiwilligendienst), veranstaltet oder organisiert durch KulturLife
  • Unterstützung bei der Beantragung des entsprechenden Visums

Das Seminarprogramm setzt sich zusammen aus:

  • Vorbereitungsseminare (min. 12 Tage), anteilig in Deutschland und deinem Einsatzland
  • Zwischenseminar im Einsatzland (5-7 Tage)
  • Nachbereitungsseminar nach deiner Rückkehr in Deutschland (5-7 Tage)
  • Ggf. Teilnahme an weiteren flexiblen Seminartagen

 

 

Wie ist das Auswahlverfahren?

  1. Nach Bewerbungseingang und einem ersten eingehenden Check deiner Unterlagen setzen wir uns mit dir in Verbindung und laden dich zu einem eintägigen Orientierungs- und Auswahlseminar ein.
  2. Während des Auswahlseminars stellen wir dir und den anderen Bewerbenden unsere Projekte vor und beantworten alle wichtigen Fragen zum weltwärts-Freiwilligendienst.
  3. Auf Basis des Auswahlseminars wählen wir die für die Projekte am besten geeigneten Person aus.
  4. Bist du einer dieser Kandidierende, geben wir dir innerhalb einer Woche Bescheid und schicken deine Bewerbungsunterlagen an unsere Partnerorganisation im Einsatzland, die dann die verbindliche Auswahl trifft und sie uns schnellstmöglich mitteilt.
  5. Sobald wir von unserer Partnerorganisation die Zustimmung erhalten haben, schließen wir mit dir eine schriftliche Vereinbarung über deinen Freiwilligendienst ab, die Aufgaben, Rechte und Pflichten aller Beteiligten regelt.

Bewerbung

BEWERBUNG weltwärts 2021/22

Die Bewerbungen für einen weltwärts-Freiwilligendienst 2021/22 in in Botswana, Ecuador, Ghana, Indien oder Südafrika sind jetzt offen. Wir gehen davon aus, dass die Ausreisen im Jahr 2021 wie geplant stattfinden werden. Sollte jedoch eine Ausreise aufgrund der Pandemie nicht möglich sein, entstehen für dich als Freiwillige*r keine Nachteile.

Um dich dann für einen weltwärts-Freiwilligendienst zu bewerben, fülle bitte das Bewerbungsformular sorgfältig aus. Auf dem Formular findest du eine Liste aller beizufügenden Unterlagen. Schicke bitte dann alle Unterlagen per E-Mail an julica@kultur-life.de. Bewerbungsfrist ist der 17.11.2020.

Bewerben - weltwärts 2021/2022 (PDF)

Seminare

Vorbereitungsseminar 2020
Jahrgang 2020/21

18.-26. Juni
in Kiel

Nachbereitungsseminar 2021
Jahrgang 2020/21

08. bis 13. September
in Kiel