MENÜ

Corona-Virus: Aktuelle Hinweise zu unseren Auslandsprogrammen

Jeden Tag gibt es neue Entwicklungen und Informationen zur Ausbreitung des Coronavirus. Egal, ob du noch im Ausland bist oder dir dein Auslandsaufenthalt noch bevorsteht: du fragst dich bestimmt, wie es nun weitergeht und wie du mit der aktuellen Situation am besten umgehst. Derzeit erhalten wir viele Anrufe und E-Mails zu diesem Thema und auch hier möchten wir die wichtigsten Infos dazu zur Verfügung stellen.

Mit der großartigen Unterstützung von unseren Teilnehmenden, den Eltern und unseren Partner*innen weltweit haben wir es geschafft, alle unsere Teilnehmenden, die aus ihrem Gastland zurückkehren mussten bzw. sich dazu entschlossen haben, gut und sicher zurück nach Deutschland zu bringen. Wir sind dankbar und erleichtert, dass die Abreisen insgesamt reibungslos verliefen und hoffen sehr, dass ihr euch schnell von dieser aufregenden Zeit und eurer Rückreise erholt. Diejenigen, die sich dazu entschlossen haben, ihren Aufenthalt fortzusetzen, sind gut und sicher untergebracht und bleiben weiterhin bis zur Rückkehr von uns betreut.

Und wie geht es jetzt mit geplanten Auslandsaufenthalten weiter? Neue Anmeldungen zu unseren Auslandsprogrammen sind wie gewohnt möglich. Selbstverständlich bestätigen wir nur Auslandsaufenthalte, die nach aktuellem Stand wie geplant stattfinden können. Leider wissen auch wir nicht, was die Zukunft bringt, und den ideellen Wert einer ausgefallenen Austauscherfahrung können wir nicht ersetzen. Wenn der Start in euren Aufenthalt nicht möglich sein wird, arbeiten wir gemeinsam mit euch und unseren internationalen Partnerorganisationen an individuellen Lösungen, damit euer Traum vom Auslandsaufenthalt entweder mit Verspätung wahr werden kann oder euch im Fall eines ausgefallenen Aufenthalts immerhin kein wirtschaftlicher Schaden entsteht.

Wir wünschen euch allen, dass ihr, eure Freunde und Familie gesund durch diese Zeit kommen. Wir tun alles, was in unserer Macht steht, um für euch alle die besten Lösungen zu finden. Meldet euch einfach, wenn wir etwas für euch tun können, und vor allem: Bleibt gesund!

Euer KulturLife-Team

Fragen zu geplanten Auslandsaufenthalten

Kann ich mich derzeit für ein Auslandsprogramm anmelden?

Du kannst dich auch jetzt wie gewohnt für all unsere Programme unverbindlich anmelden. Bei der Buchung bestätigen wir dann nur Auslandsaufenthalte, die nach aktuellem Stand wie geplant stattfinden können. Sollte jedoch eine Einreise oder Ausreise in das gewählte Zielland aus rechtlichen oder praktischen Gründen nicht möglich sein, lösen wir den Vertrag ohne Kosten wieder auf bzw. kannst du, je nach Programm, deine Ausreise bis zu einem Jahr verschieben.

Bist du dir unsicher oder hast du weitere Fragen, melde dich einfach bei unseren Programmbetreuern oder schicke eine Mail an info@kultur-life.de, wir beraten dich gerne!

 

 

Kann ich meinen Auslandsaufenthalt wie geplant antreten?

Die Pläne für die kommenden Ausreisen ab Frühjahr/Sommer 2020 bleiben derzeit noch unberührt. Selbstverständlich verfolgen wir aber alle aktuellen Entwicklungen aufmerksam und melden uns bei Änderungen umgehend bei dir.

Für den Fall, dass deine Einreise in das gewählte Zielland zu deinem gewünschten Ausreisedatum nicht möglich sein sollte, sind wir als Veranstalter verpflichtet, den mit dir geschlossenen Reisevertrag infolge höherer Gewalt aufzulösen. Dies bedeutet, dass alle an uns geleisteten Zahlungen (alle Anzahlungen ebenso wie die Restzahlung) komplett erstattet werden, inklusive einer gegebenenfalls gebuchten Reisekrankenversicherung. Lediglich die Kosten für eine Reiserücktrittsversicherung werden wir nicht erstatten können, da die Bedingungen dieser Versicherung dies nicht vorsehen.

Für den Fall, dass sich unsere Teilnehmenden bereits im Ausland befinden und die Rückreise nicht antreten können, werden wir alle dadurch entstehenden unvermeidlichen Kosten übernehmen und die Betreuung für die weitere Dauer des Aufenthaltes sicherstellen.

Für den Fall, dass eine Reise zwar prinzipiell möglich ist, sich das Reiseziel jedoch in einer vom Robert-Koch-Institut erklärten Risikoregion befindet, bieten wir allen unseren Teilnehmenden einen kostenlosen Rücktritt vom Vertrag an, auch wenn für diese Gebiete keine Reisewarnung ausgesprochen wird.

Weitere Maßnahmen und Regelungen besprechen wir dann, je nach Fall, persönlich mit dir.

Muss mein Auslandsaufenthalt abgebrochen werden?

Sofern wir zu der Überzeugung gelangen, dass ein Programmabbruch im Interesse der Sicherheit und Gesundheit unserer Teilnehmenden erforderlich ist, werden wir diesen umgehend durchführen. Wir behalten uns vor, dies auch in Zukunft, wenn die Entwicklung der Situation es erfordert, so zu handhaben.

Viele unserer Teilnehmenden befinden sich aber glücklicherweise in einer Situation, in der ein sofortiger Programmabbruch nicht zwingend notwendig ist. In diesem Fall möchten wir dir die Möglichkeit geben, das Programm wie geplant fortzusetzen. Die getroffene Entscheidung zum Verbleib im Gastland kann dabei jederzeit revidiert werden, falls sich die aktuelle Lage verändert. In beiden Fällen werden wir dich nach Kräften unterstützen und alles dafür tun, um Schaden von dir, aber auch den Gastfamilien und aufnehmenden Schulen oder Betrieben abzuwenden.

Für den Fall, dass du deine Rückreise nicht antreten kannst, obwohl du dies möchtest, werden wir alle dadurch entstehenden unvermeidlichen Kosten übernehmen und die Betreuung für die weitere Dauer deines Aufenthaltes sicherstellen.

Bitte beachten: Für unsere geförderten Programme Erasmus+ und weltwärts gelten derzeit andere Regelungen.

Stand: 10.07.2020

Kundenstimmen - Danke für das Feedback!

Es war für uns als Eltern sehr, sehr beruhigend zu wissen, dass die Organisation KulturLife sich aktiv um eine Einschätzung der Situation bemüht hat, bzw. als die Entscheidung gefallen war, sich auch schnell um die Organisation der Rückflüge, usw. gekümmert hat. Besonders toll finde ich es, dass Sie für die Freiwilligen Tag und Nacht erreichbar waren und viele entscheidende Tipps gegeben haben. Also danke, danke, danke (und das mal 1 000 000)."
E. Preslmayr, Mutter von Sophie, Freiwilligendienst in Südafrika

„Auch von uns noch einmal ein ganz großes Dankeschön für die perfekte Unterstützung in der Rückholung von Alice aus dem Ausland! Und natürlich auch für die ganze Phase davor. Wenngleich wir den Abbruch des Projektes auch in den ersten Tagen Alle nicht wollten, ist es in Anbetracht der allgemeinen Lage die richtige Entscheidung gewesen.“
Familie Staab, Eltern von Alice, Freiwilligendienst in Ecuador

Durch Corona und die Kosten, die ich alleine zu bewältigen hatte, musste ich früher als geplant nach Hause kommen. Ich habe aber tolle Freunde kennengelernt, hatte eine tolle Zeit, obwohl ich wahrscheinlich weniger als die meisten Backpacker gesehen habe."
Finja, Farmstay Australien

Wir danken Ihnen herzlich für Ihre Unterstützung und Ihr großes, persönliches Engagement! Sie machen einen sehr guten Job. Wir hoffen, dass Sie und KulturLife diese Krise gut überstehen und Sie noch viele junge Menschen bei einem Auslandsaufenthalt unterstützen können.
Familie M., High School in Südafrika

Auch interessant:

Videogalerie - Auswirkungen von Covid-19 auf die Partnerschaftsarbeit in Schleswig-Holstein

In folgenden Videos erzählen eine Ehemalige weltwärts-Teilnehmerin von KulturLife sowie Partnerorganisationen im Ausland von ihrer Partnerschaft und den aktuellen Pandemie Auswirkungen.
Denn aus aktuellem Anlass hat der Partnerschaftsrat verschiedene Partnerschaftsaktive in Schleswig-Holstein und deren Partner aus dem globalen Süden zur derzeitigen Pandemie Situation, den Entwicklungen in ihren jeweiligen Ländern sowie die Auswirkungen von Covid-19 auf die globale Zusammenarbeit befragt. Dadurch möchte der Partnerschaftsrat den Interviewpartnern aus verschiedensten Ländern eine Stimme geben und verschiedene Perspektiven aufzeigen. Gemeinsam wollen wir zusammenhalten, uns unterstützen und voneinander lernen (Stand Juni 2020).